Welche Nebenwirkungen können unter Behandlung mit Bromocriptin auftreten?

Ob Nebenwirkungen auftreten, und wenn ja, welche, ist individuell kaum vorherzusagen. Einige bleiben komplett davon verschont. Lesen Sie dazu auf jeden Fall auch den Beipackzettel.

Relativ häufige Nebenwirkungen von Bromocriptin sind:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden (Durchfall, Verstopfung, Unwohlsein)
  • Appetitmangel
  • Erbrechen
  • Schwindel
  • Herzstolpern

Gelegentlich kommt es auch zu:

  • Unruhe, Angst, Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Mundtrockenheit
  • Ödemen (Wassereinlagerungen)
  • Haarausfall
  • Probleme mit dem Wasserlassen
  • verstopfter Nase
  • Muskelkrämpfen
  • Sehstörungen
  • Benommenheit, Verwirrtheit
  • allergischen Reaktionen

Im Beipackzettel stehen außerdem auch noch "seltene" und "sehr seltene" Nebenwirkungen, die wir hier nicht einzeln aufführen. Letztlich ist es so wie bei vielen anderen Medikamenten auch: In der Regel geht alles gut, aber in sehr seltenen Ausnahmefällen kann ein Arzneimittel auch mal gravierendere Nebenwirkungen verursachen.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen