Was bedeutet bei einem Morbus Crohn "steroidabhängiger Verlauf"?

Viele Menschen mit Morbus Crohn erhalten Kortison-Präparate, die auch als Glukokortikoide, Kortikosteroide oder nur kurz Steroide bezeichnet werden. Steroidabhängig bedeutet etwas vereinfacht „nicht von den Kortison-Präparaten wegkommen.“

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Morbus Crohn

weiterlesen...

Grundsätzlich sollte es das Ziel einer Behandlung mit Glukokortikoiden sein, die Einnahme der Kortison-Medikamente nach etwa sechs Wochen wieder zu beenden. Aber nicht abrupt, sondern in dem die Dosis Schritt für Schritt gesenkt wird. Ärzte nennen diesen Vorgang „Ausschleichen“.

Von einem steroidabhängigen Verlauf sprechen Mediziner, wenn es nach vier Monaten Kortison-Therapie nicht gelingt, diese Medikamente auszuschleichen, ohne dass ein erneuter Krankheitsschub auftritt. Zum anderen gehört auch ein erneuter Krankheitsschub innerhalb von drei Monaten nach Ende der Kortison-Einnahme zur Begriffsdefinition.


Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Quellen:
Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV e.V.: Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des Morbus Crohn
Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DDG): Diagnostik und Therapie des Morbus Crohn.