Was ist eine Uveitis?

Die Uveitis ist eine entzündliche Erkrankung der Augen und gehört zu den extraintestinalen Manifestationen bei Morbus Crohn (extraintestinal = außerhalb vom Magen-Darm-Trakt). Dabei ist die so genannte mittlere Aderhaut des Auges entzündet, zu der die Aderhaut, der Strahlenkörper und die Regenbogenhaut zählen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Morbus Crohn

weiterlesen...

Wenn Sie Probleme mit den Augen entwickeln, sollten Sie zur Sicherheit einen Augenarzt aufsuchen. Nur er kann feststellen, ob eine Uveitis oder auch Episkleritis vorliegt.

Liegt eine Uveitis vor, wird diese meist mit Kortison-Augentropfen behandelt. Manchmal ist auch die Einnahme von Kortison-Tabletten notwendig. Wirken diese nicht, kommen Medikamente wie Methotrexat oder Azathioprin in Betracht, die das Immunsystem unterdrücken.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze