Welche komplementären Verfahren können bei Morbus Crohn sinnvoll sein?

Komplementäre Verfahren sind (alternative) Behandlungsformen, die zusätzlich zur Standardtherapie eingesetzt werden. Es geht hier also nicht um eine komplette Verabschiedung von der Schulmedizin.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Morbus Crohn

weiterlesen...

Im akuten Schub eines Morbus kann Akupunktur sinnvoll sein, um die Krankheitsaktivität zu senken. Akupunktur wird mittlerweile auch von einer großen Zahl hiesiger Schulmediziner anerkannt.

Einigen Verfahren fehlt noch die Zulassung

Andere Verfahren oder Substanzen wurden in Studien untersucht, können aber in Deutschland nicht angewendet oder erworben werden. So bewirkte Fischöl, das reich an Omega-3-Fettsäuren ist, in einer Studie eine Abnahme der Schübe. Doch gibt es in Deutschland bislang keine Zulassung für das entsprechende Präparat.

Ähnliches gilt für die Eier des Schweinepeitschenwurms (Trichuris suis ovata). Ja, Sie haben richtig gelesen. Diese Wurmeier bewirkten in einer (allerdings ungeprüften) Studie bei leichter bis mäßiger Krankheitsaktivität eine Remission (Entzündungsreaktionen gestoppt).

Weitere alternative Wirkstoffe gegen Morbus Crohn sind Weihrauch (Boswellia serrata) und Probiotika (Bakterien mit womöglich günstigen gesundheitlichen Wirkungen im Darm).

Für alle genannten Verfahren gilt: Nach streng-wissenschaftlichen Standards unbewiesen, von hiesigen Experten deshalb nicht empfohlen und auch nicht zugelassen. All das heißt nicht, dass sie nicht wirken.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).