Morbus Crohn: Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Kann man Morbus Crohn auch mit alternativen Heilmethoden behandeln? Und welche Möglichkeiten gibt es hier? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Weihrauch, Omega 3 & Co: Welche naturheilkundlichen Stoffe können bei Morbus Crohn unterstützend helfen?

Die naturheilkundliche Medizin kennt eine Reihe von pflanzlichen Stoffen, die aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung Anwendung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen finden können. Zu den bekanntesten Wirkstoffen zählt dabei der Weihrauch.

Weiterlesen: Weihrauch, Omega 3 & Co: Welche naturheilkundlichen Stoffe können bei Morbus Crohn unterstützend helfen?

   

Welche komplementären Verfahren können bei Morbus Crohn sinnvoll sein?

Komplementäre Verfahren sind (alternative) Behandlungsformen, die zusätzlich zur Standardtherapie eingesetzt werden. Es geht hier also nicht um eine komplette Verabschiedung von der Schulmedizin.

Weiterlesen: Welche komplementären Verfahren können bei Morbus Crohn sinnvoll sein?

   

Morbus Crohn: Was ist von alternativen Therapie-Ansätzen zu halten?

Beim Morbus Crohn erfreuen sich alternative Behandlungsverfahren großer Beliebtheit bei den Betroffenen, zumindest in Deutschland. Schulmedizinische Experten raten hingegen insbesondere von unbewiesenen Verfahren ab. Ergänzende Verfahren, vor allem TCM (traditionelle chinesische Medizin) einschließlich Akupunktur, Homöopathie oder naturheilkundliche Behandlungsansätze werden allerdings zunehmend auch von der Schulmedizin ernst genommen oder zumindest akzeptiert.

Weiterlesen: Morbus Crohn: Was ist von alternativen Therapie-Ansätzen zu halten?

   

Wie wirkt Weihrauch gegen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa?

Weihrauch, als Heilpflanze eingesetzt, hat eine entzündungshemmende Wirkung. Deshalb wird es seit geraumer Zeit in der Behandlung verschiedener Autoimmunerkrankungen getestet, unter anderem beim Morbus Crohn und bei Colitis ulcerosa.

Weiterlesen: Wie wirkt Weihrauch gegen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa?

   

Hilft Akupunktur bei Morbus Crohn?

Möglicherweise. Die Akupunktur ist ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dabei werden bestimmte Hautpunkte durch Nadeln, manuell (Akupressur) oder durch Erwärmung (Moxibustion) gereizt. Dadurch sollen sich Blockaden des Qis, des Energieflusses des Körpers, und des Xue, des Bluts, lösen, was wiederum der Gesundheit zugute kommt.

Weiterlesen: Hilft Akupunktur bei Morbus Crohn?

   

Morbus Crohn und Akupunktur: in welcher Krankheitsphase und über welche Dauer empfehlenswert?

In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Technik der Akupunktur zur Regulierung der Lebensenergie Qi angewandt. Für Patienten mit Morbus Crohn gibt es zwar keine kontrollierten Studien zur Wirksamkeit, viele Patienten berichten jedoch gerade bei Schmerzzuständen von einer Linderung durch die Anwendung von Akupunktur.

Weiterlesen: Morbus Crohn und Akupunktur: in welcher Krankheitsphase und über welche Dauer empfehlenswert?

   

Hilft Homöopathie gegen Morbus Crohn?

Wenn Sie schulmedizinische Experten fragen: Klares Nein! Wenn Sie einige Betroffene und Homöopathen fragen: Klares Ja! Es ist sozusagen der Inbegriff der Homöopathie, dass sich ihre Wirkung – zumindest nach unseren herkömmlichen wissenschaftlichen Methoden – nicht beweisen lässt und sie dennoch eine große Anhängerschar hat, die immer wieder glaubhaft versichert, dass sie eben doch wirkt.

Weiterlesen: Hilft Homöopathie gegen Morbus Crohn?

   

Morbus Crohn: Welche homöopathischen Arzneimittel können unterstützend helfen?

Die Homöopathie basiert auf dem Prinzip: „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt“. Sie orientiert sich nicht an der schulmedizinischen Diagnose Morbus Crohn, sondern an den vorhandenen Symptomen. So wird individuell für den einzelnen Patienten mit Durchfällen, Gelenkschmerzen, Stuhlgangsproblemen oder Müdigkeit das passende Mittel herausgesucht.

Weiterlesen: Morbus Crohn: Welche homöopathischen Arzneimittel können unterstützend helfen?

   

Wie wird Morbus Crohn in der Chinesischen Medizin behandelt?

Vertreter der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) empfehlen zur Behandlung des Morbus Crohn spezielle chinesische Arzneimittel. Begleitend zu dieser Behandlung werden oft Methoden wie Akupunktur, Shiatsu, Tuina-Massage oder die sogenannte kraniosakrale Therapie angewandt.

Weiterlesen: Wie wird Morbus Crohn in der Chinesischen Medizin behandelt?

   

Welche Wirkung zeigt Wermut bei Morbus Crohn?

Die Anwendung von Wermut zur Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ist wie die anderer pflanzlicher Arzneimittel umstritten und nicht allgemein anerkannt. Bislang gibt es – aus Sicht der Schulmedizin – zu wenige wissenschaftlich verlässliche Hinweise auf einen positiven Nutzen von Wermut.

Weiterlesen: Welche Wirkung zeigt Wermut bei Morbus Crohn?

   

Hilft Fischöl gegen Morbus Crohn?

Fischöl enthält unter anderem die langkettigen und mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Beide führen dazu, dass bestimmte Körperzellen weniger entzündungsfördernde Signalstoffe produzieren.

Weiterlesen: Hilft Fischöl gegen Morbus Crohn?

   

Was sind MCT und wie wirken sie bei Morbus Crohn?

MCT ist die Abkürzung für „Medium Chain Triglycerides“, auf deutsch: mittelkettige Fettsäuren. Sie sind kürzer als die Fette, die über die Nahrung zugeführt werden und gelangen nach der Aufnahme über den Darm mehr oder weniger direkt ins Blut.

Weiterlesen: Was sind MCT und wie wirken sie bei Morbus Crohn?

   

Hilft grüner Tee bei Morbus Crohn?

Die Vermutung ist gar nicht so abstrus. Grüner Tee enthält viele Polyphenole, denen eine Reihe von günstigen Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben wird. Polyphenole sind natürliche pflanzliche Antioxidanzien, die auch in Gemüse, Weintrauben oder schwarzem Tee vorkommen. Antioxidanzien wirken gegen Freie Radikale, die einen schädlichen Effekt haben können.

Weiterlesen: Hilft grüner Tee bei Morbus Crohn?

   

Hilft Glutamin bei Morbus Crohn?

Erste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Glutamin eventuell die Regeneration von Zellen der Darmschleimhaut unterstützt und die Durchfallrate bei Morbus Crohn senkt. Es gibt aber auch Untersuchungen, die diese Ergebnisse nicht bestätigen. Eine generelle Anwendung wird daher bis jetzt nicht empfohlen.

Weiterlesen: Hilft Glutamin bei Morbus Crohn?

   

Stimmt es, dass man Morbus Crohn mit Muttermilch behandeln kann?

Ja, und zwar die sogenannte Vormilch (auch Kolostrum genannt). Und nein, weil unrealistisch. Kolostrum ist die erste Milch, die von der Mutter bis wenige Tage nach der Geburt gebildet wird. Beim ersten Stillen nimmt das Neugeborene also in der Regel Kolostrum zu sich.

Weiterlesen: Stimmt es, dass man Morbus Crohn mit Muttermilch behandeln kann?

   

Was versteht man unter Traditioneller Chinesischer Medizin?

Wichtige Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind zum Beispiel Akupunktur, Akupressur und Moxibustion, bei denen mittels Nadel, per Hand oder Wärme bestimmte Hautpunkte gereizt werden. Aber auch die Tuina-Massage zählt zur TCM, die sich nach den sogenannten Meridianen bzw. Energiebahnen richtet.

Weiterlesen: Was versteht man unter Traditioneller Chinesischer Medizin?