Wie funktioniert die Bauchatmung gegen Schmerzen?

Die Bauchatmung, auch als tiefe Atmung bezeichnet, hilft, die Schmerzen zu kontrollieren. Dabei ist sie relativ einfach durchzuführen.

Legen Sie eine Hand auf Ihren Bauch und die andere auf Ihren oberen Brustkorb. Dann atmen Sie mehrere Atemzüge normal bzw. so, wie Sie immer atmen. Achten Sie nun darauf, wie sich Ihre Hände bewegen. Vielleicht hilft es Ihnen die Augen zu schließen, damit Sie sich besser konzentrieren können. Stellen Sie nun fest, dass sich die obere Hand auf dem Brustkorb stärker bewegt als die untere auf dem Bauch, dann konzentrieren Sie sich darauf, tief in den Bauch zu atmen. Auf diese Weise befüllen Sie die ganzen Lungen mit Luft und Sauerstoff. Denn stressbedingt atmen wir oft nur in die Brust, so dass nicht alle Lungenabschnitte mit Luft versorgt werden.

Atmen Sie nun mehrmals tief ein und aus. Versuchen Sie dabei, den Schulter-, den Nacken- und den Rückenbereich zu entspannen.

Am besten mehrmals täglich ein paar Minuten

Führen Sie diese Atemübungen, soweit möglich, mehrmals täglich für einige Minuten aus. Sie können die Atemtechnik auch auf dem Rücken liegend ausüben (wenn Sie das nicht ohnehin schon so vorhatten), dabei fällt es leichter zu entspannen.

Viele fühlen sich nach diesen Atemübungen nicht nur schmerzfreier, sondern auch generell deutlich gestärkt.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Weitere Fragen und Antworten zur Schmerztherapie finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Schmerztherapie