Stoma oder Pouch: Was und wie viel sollte man trinken?

Ein künstlicher Darmausgang oder ein ileoanaler Pouch (Kurzschluss zwischen Dünndarm und After) änden nichts daran, dass der tägliche Bedarf an Flüssigkeit bis zu drei Liter beträgt. Empfehlenswerte Getränke sind beispielsweise Tee, verdünnte Säfte oder stilles Mineralwasser.

Wenn nur noch wenig Restdarm vorhanden ist, ist es vor allem unmittelbar nach der Operation wichtig, eine Überlastung des Darms zu verhindern. Das geht am besten, in dem Sie vor allem zwischen den Mahlzeiten trinken.

Wichtig ist auch, auf die Menge der ausgeschiedenen Flüssigkeitsmenge zu achten (um zu bemerken, ob zu viel Flüssigkeit über den Darm verloren geht und ggf. mehr zu trinken). Täglich sollten etwa 1,5 Liter Urin ausgeschieden werden. Außerdem sollte der Urin am Tag eine helle Farbe haben.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze