Dickdarm-Entfernung: Was bedeutet das für den Alltag?

Der Dickdarm sorgt vor allem dafür, dass der Nahrungsbrei fester wird, indem er diesem zwischen 1 und 1,5 Liter Wasser entzieht. Die operative Entfernung des Dickdarms führt deshalb in erster Linie dazu, dass der Stuhl flüssiger wird und den Darm schneller passiert.

Es kann aber auch zu einer etwas geringeren Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung kommen. Das gilt umso mehr, wenn zusätzlich noch größere Teile des Dünndarms entfernt wurden. Bei Entfernung von Teilen des unteren Dünndarms muss danach regelmäßig Vitamin B12 gespritzt werden, da dieses Vitamin möglicherweise nicht mehr ausreichend aus dem Darm resorbiert wird.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Pouch
1 Montag, den 14. August 2017 um 09:15 Uhr
Ursula Frommherz
Ich habe nach der Dickdarmentfernung leider Diabetes bekommen und dann natürlich auch an Gewicht. Kann man mir darauf antworten?