Wie erfolgt der Kostaufbau nach Darmoperationen?

Nach der operativen Entfernung oder Verlegung von Darmabschnitten muss ein bedachtsamer Kostaufbau vorgenommen werden, um die verbliebenen Darmabschnitte langsam an ihre (neuen) Aufgaben heranzuführen. Grundsätzlich ist unmittelbar nach dem Eingriff eine leicht verdauliche Nahrung wichtig.

In der Regel wird beim Kostaufbau dann maximal ein neues Nahrungsmittel pro Tag hinzugefügt, und das möglichst in kleinen Portionen. So lässt sich die Bekömmlichkeit der einzelnen Lebensmittel besser überprüfen und der Darm kann sich langsam daran gewöhnen.

Tagebuch lohnt sich

Um besser überprüfen zu können, was gut und was weniger gut geht, wird das Führen eines Tagebuch empfohlen, in das Sie eintragen, was Sie gegessen haben und ob (und wenn ja, welche) Beschwerden aufgetreten sind. Zum ganzen Thema "Ernährung nach der Darm-Op" sollten Sie sich in jedem Fall schon vor dem Eingriff ausführlich von Ihrem Arzt oder auch dem Klinikpersonal beraten lassen. Denn vieles hängt auch davon ab, wie viel und wo genau Darm entnommen wurde.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Fragen zum gleichen Thema bei

Morbus Crohn