Colitis ulcerosa: Stimmt es, dass Curcumin auch in den ärztlichen Leitlinien empfohlen wird?

Ja, das stimmt. Curcumin wird in der „Aktualisierten Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Colitis ulcerosa 2011“ ausdrücklich erwähnt und als eine mögliche Therapieoption empfohlen. Konkret steht dort unter dem Punkt Empfehlung 10.15: „Curcumin kann in der remissionserhaltenden Behandlung komplementär zu 5-ASA eingesetzt werden“.

Etwa verständlicher heißt das: Der Wirkstoff der Heilwurzel Kurkuma kann bei Colitis ulcerosa ergänzend zur Standardtherapie mit Mesalazin eingesetzt werden, um das Rückfallrisiko möglichst zu minimieren.

Wozu Leitlinien?

Medizinische Leitlinien sind Sammlungen systematisch entwickelter und kontinuierlich aktualisierter Informationen und Feststellungen. Sie werden von ärztlichen Experten anhand von Studien und internationalen Erkenntnissen in oft jahrelanger Arbeit erstellt und bilden damit für das jeweilige Krankheitsbild quasi den neuesten Stand der Wissenschaft ab. Sie sind nicht zwangsläufig bindend, werden aber von Ärzten in Klinik und Praxis als fundierte Handlungsempfehlung gern in die Entscheidungsfindung für oder gegen eine spezielle Therapie einbezogen.

Uraltes Heilmittel wissenschaftlich wiederentdeckt

Insgesamt ist es in diesen schulmedizinischen Leitlinien eher ungewöhnlich, dass pflanzliche Arzneimittel empfohlen werden. Offiziell aus Gründen mangelnder Studien für die Phytomedizin -– aber wenn man sich vor Augen führt, wer diese Studien finanziert, ist es kein großes Wunder, dass teure synthetische Wirkstoffe den Markt und damit auch die Leitlinien dominieren.

Heilpflanzen und Colitis ulcerosa – was wir empfehlen

weiterlesen...

Die für Colitis ulcerosa hier besprochene Leitlinie ist von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) erstellt worden und wird zur Zeit aktualisiert und damit auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht. Man darf gespannt sein, ob und welche weiteren Therapieempfehlungen bezüglich Curcumin dort explizit enthalten sein werden – immerhin gab es innerhalb der letzten Jahre einige Studien, die die Wirkung des Kurkuma-Extrakts eingehend unter die Lupe nahmen und zu sehr vielversprechenden Ergebnissen kamen.

Weitere Informationen zu Kurkuma finden Sie hier.

Autoren: Dr. med. Monika Steiner & Dr. med. Jörg Zorn

Besprochene Leitlinie:

Aktualisierte Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Colitis ulcerosa 2011 – Ergebnisse einer Evidenzbasierten Konsensuskonferenz AWMF-Registriernummer: 021/009 Updated German Guideline on Diagnosis and Treatment of Ulcerative Colitis, 2011