Welche Hauterscheinungen können im Rahmen einer Colitis ulcerosa auftreten?

Hautveränderungen im Zusammenhang mit einer Colitis ulcerosa sind nicht so selten. Eine häufige Hautkomplikation ist dabei das Erythema nodosum.

Die Häufigkeitsangaben schwanken, aber bis zu 20% der Patienten mit Colitis ulcerosa entwickeln im Laufe der Erkrankung ein Erythema nodosum. Dabei bilden sich rötliche Knoten auf der Haut, die schmerzen, wenn man auf sie drückt. Ursache dieser Knötchen sind wahrscheinlich Entzündungen kleiner Gefäße im Fettgewebe der Unterhaut.

Heilpflanzen und Colitis ulcerosa – was wir empfehlen

weiterlesen...

Eine andere mögliche Hauterscheinung bei der Colitis ulcerosa ist das sogenannte Pyoderma gangraenosum. Es tritt deutlich seltener auf als das Erythema nodosum. Etwa 2% der Colitis-Patienten entwickeln diese Hautkomplikation. Dabei kommt es zu entzündlichen Veränderungen auf der Haut, die mit kleinen Geschwüren einhergehen können. Auch hier sind die Ursache Entzündungen der Gefäße.

Die beschriebenen Hautveränderungen treten vornehmlich im Rahmen eines akuten Schubs der Colitis ulcerosa auf. Meist werden mit den üblichen Medikamenten gegen den Colitis-ulcerosa-Schub auch die dermatologischen Begleiterscheinungen mitbehandelt. Anfänglich werden mitunter zusätzlich Glukokortikoide (Kortison-Präparate) verschrieben, um den Entzündungsreiz zu unterdrücken.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).