Erhöht eine Colitis ulcerosa das Krebsrisiko?

Ja, zumindest statistisch ist das Risko, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, etwas erhöht. Personen mit Colitis ulcerosa haben gegenüber Menschen ohne Colitis ulcerosa offenbar ein erhöhtes Risiko, an Dickdarm- oder Mastdarmkrebs zu erkranken.

Dabei scheint die Gefahr der Krebsentstehung zuzunehmen, je weiter die Colitis ulcerosa sich ausbreitet und je länger sie besteht.

Außerdem ist das Risiko, einen Gallengangkrebs zu entwickeln, leicht erhöht. Aber hier handelt es sich um eine extrem seltene Erkrankung. Für alle anderen Krebserkrankungen gibt es keine Unterschiede zu anderen Menschen.

Grund zur Vorsorge, aber kein Grund zur Panik

Heilpflanzen und Colitis ulcerosa – was wir empfehlen

weiterlesen...

Dem Darmkrebsrisiko kann man recht effektiv begegnen, in dem man frühzeitig und regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge geht. Das wird Ihnen auch Ihr Arzt empfehlen. Denn so furchteinflößend sich das alles zunächst anhört: Darmkrebs ist auch bei Colitis ulcerosa die Ausnahme und nicht die Regel. Und frühzeitig entdeckt zudem relativ gut heilbar. Und noch etwas Beruhigendes: Insgesamt betrachtet ist die Zahl der Colitis-Patienten, die tatsächlich einen bösartigen Tumor entwickeln, gering.

Autoren: Dr. med. Anne-Kristin Schulze & Dr. med. Jörg Zorn