Was ist eine Colitis ulcerosa?

Die Colitis ulcerosa zählt wie der Morbus Crohn zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Es handelt sich um eine Erkrankung des Dickdarms, der in der Fachsprache als Colon oder Kolon bezeichnet wird (deshalb "Colitis"). Durch die Erkrankung entstehen Geschwüre in der Schleimhaut des Dickdarms. Die Ursache dieser chronischen Entzündungsherde ist unklar.

Beginn meist im Enddarm

In aller Regel beginnt die Colitis ulcerosa im Mastdarm (Rektum), also in einem Teil des Enddarms, und kann sich von dort kontinuierlich über die verschiedenen Abschnitte des Dickdarms ausdehnen. Wie weit sich die Colitis ulcerosa ausbreitet, ist sehr unterschiedlich. Die Entzündung kann im Laufe der Erkrankung den ganzen Dickdarm umfassen, es gibt aber auch mildere Verläufe.

Die Colitis ulcerosa gehört zu den chronischen Erkrankungen, sie ist also eine lang anhaltende Erkrankung und kann ein Leben lang bestehen. Sehr viele Betroffene erleben immer wieder Schübe, das heißt, Phasen mit Beschwerden wechseln sich mit Phasen ohne Beschwerden ab. Wie lange die beschwerdefreie Zeit dauert, ist von Fall zu Fall und auch von Person zu Person unterschiedlich und kaum vorhersagbar. Manche Menschen mit Colitis ulcerosa haben nur ganz selten Schübe und dazwischen sehr lange Perioden ohne Symptome. Andere Patienten haben fast ständig Beschwerden, auch wenn die Intensität schwankt.

Autoren: Dr. med. Anne-Kristin Schulze & Dr. med. Jörg Zorn