Wirkt Curcumin gegen die Entzündung im Darm?

Curcumin entstammt der Kurkuma, auch als Gelbwurz(el) bekannt. Da das antientzündlich wirkende Curcumin nur schwer über die Darmwand in den Körper aufgenommen (resorbiert) wird, passiert es den Darm fast komplett bis zum After und könnte – so die Theorie – die örtliche Entzündung bei Colitis ulcerosa reduzieren.

Heilpflanzen und Colitis ulcerosa – was wir empfehlen

weiterlesen...

Bis dato gibt es aber offenbar nur eine wissenschaftliche Studie, in der Curcumin bei Menschen mit Colitis ulcerosa getestet wurde. Dabei schien der Wirkstoff die Remissionsphasen bei Colitis ulcerosa tatsächlich zu verlängern. Für einen allgemein gültigen Schluss, dass Curcumin bei Colitis ulcerosa sinnvoll ist, bedarf es nun aber noch weiterer Untersuchungen.

Weitere Informationen zu Kurkuma finden Sie hier.

Autorin: Dr. med. Anne-Kristin Schulze

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).