Colitis ulcerosa: Alternativ-Behandlung

Kann man eine Colitis ulcerosa auch natürlich behandeln? Mit Akupunktur? Mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)? Oder Homöopathie? Um alternativmedizinische Ansätze geht es in diesem Kapitel.

Colitis ulcerosa: Was bringt die Alternativmedizin?

Bei Colitis ulcerosa sind auch alternative Behandlungsverfahren immer wieder ein Thema bei den Betroffenen, zumindest in Deutschland. Schulmedizinische Experten raten hingegen insbesondere von unbewiesenen Verfahren ab. Ergänzende Verfahren, vor allem TCM (traditionelle chinesische Medizin) einschließlich Akupunktur, Homöopathie oder naturheilkundliche Behandlungsansätze werden allerdings zunehmend auch von der Schulmedizin ernst genommen oder zumindest akzeptiert.

Weiterlesen: Colitis ulcerosa: Was bringt die Alternativmedizin?

   

Hilft Akupunktur bei Colitis ulcerosa?

Tendentiell ja. Die Akupunktur ist ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dabei werden bestimmte Hautpunkte durch Nadeln, manuell (Akupressur) oder durch Erwärmung (Moxibustion) gereizt. Dadurch sollen sich Blockaden des Qis, des Energieflusses des Körpers, und des Xue, des Bluts, lösen, was wiederum der Gesundheit zugute kommt.

Weiterlesen: Hilft Akupunktur bei Colitis ulcerosa?

   

Hilft Homöopathie bei Colitis ulcerosa?

Das kommt darauf an, wen Sie fragen. Schulmedizinische Experten sagen zur Frage "Homöopathie gegen Colitis ulcerosa": Das wirkt nicht. Und sie haben aus ihrer Perspektive nicht ganz unrecht, denn bewiesen ist tatsächlich keine Wirkung.

Weiterlesen: Hilft Homöopathie bei Colitis ulcerosa?

   

Welche homöopathischen Wirkstoffe setzen Sie unterstützend bei Colitis ulcerosa ein?

Nachdem die homöopathische Therapie sich an den individuellen Symptomen und dem gesamten Erscheinungsbild des Patienten orientiert, gibt es nicht das eine spezifische homöopathische Mittel gegen Colitis ulcerosa. Der homöopathische Therapeut wird im Rahmen einer Erst-Anamnese daher durch ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und des körperlichen und seelischen Befindens ein individuell passendes Mittel repertorisieren.

Weiterlesen: Welche homöopathischen Wirkstoffe setzen Sie unterstützend bei Colitis ulcerosa ein?

   

Ist Fischöl zur Therapie von Colitis ulcerosa geeignet?

Fischöl enthält unter anderem die langkettigen und mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Beide führen dazu, dass bestimmte Körperzellen weniger entzündungsfördernde Signalstoffe produzieren.

Weiterlesen: Ist Fischöl zur Therapie von Colitis ulcerosa geeignet?

   

Was sind MCT und wie wirken sie bei Colitis ulcerosa?

MCT ist die Abkürzung für „Medium Chain Triglycerides“, auf deutsch: mittelkettige Fettsäuren. Sie sind kürzer als die Fette, die über die Nahrung zugeführt werden und gelangen nach der Aufnahme über den Darm mehr oder weniger direkt ins Blut.

Weiterlesen: Was sind MCT und wie wirken sie bei Colitis ulcerosa?

   

Kann Bromelain bei Colitis ulcerosa helfen?

Bromelain gehört zu den pflanzlichen Arzneimitteln und stammt aus der Ananaspflanze. Es ist ein Enzym, das die Eiweißverdauung unterstützt. In Laborexperimenten ließ sich nachweisen, dass Bromelain gegen die Entzündung von Darmschleimhautzellen wirkt.

Weiterlesen: Kann Bromelain bei Colitis ulcerosa helfen?

   

Ist Aloe vera eine Behandlungsmöglichkeit bei Colitis ulcerosa?

Aloe-vera-Gel ist ein pflanzliches Arzneimittel (Phytopharmakon), das viele Antioxidanzien und Polysaccharide (lösliche Ballaststoffe) enthält. Antioxidanzien hemmen sogenannte Freie Radikale. Das sind Stoffwechselzwischenprodukte, die dem Körper schaden können. Lösliche Ballaststoffe sollen einen probiotischen, das heißt einen günstigen gesundheitlichen Effekt haben.

Weiterlesen: Ist Aloe vera eine Behandlungsmöglichkeit bei Colitis ulcerosa?

   

Wirkt Curcumin gegen die Entzündung im Darm?

Curcumin entstammt der Kurkuma, auch als Gelbwurz(el) bekannt. Da das antientzündlich wirkende Curcumin nur schwer über die Darmwand in den Körper aufgenommen (resorbiert) wird, passiert es den Darm fast komplett bis zum After und könnte – so die Theorie – die örtliche Entzündung bei Colitis ulcerosa reduzieren.

Weiterlesen: Wirkt Curcumin gegen die Entzündung im Darm?

   

Hilft grüner Tee bei Colitis ulcerosa?

Die Vermutung ist gar nicht so abstrus. Grüner Tee enthält viele Polyphenole, denen eine Reihe von günstigen Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben wird. Polyphenole sind natürliche pflanzliche Antioxidanzien, die auch in Gemüse, Weintrauben oder schwarzem Tee vorkommen. Antioxidanzien wirken gegen Freie Radikale, die einen schädlichen Effekt haben können.

Weiterlesen: Hilft grüner Tee bei Colitis ulcerosa?

   

Erstatten die Krankenkassen Naturheilmittel wie Curcumin oder Omega-3-Fettsäuren, wenn sie ärztlich verordnet werden?

Das hängt ganz von der Krankenkasse ab. Im Regelfall werden die Kosten für Nahrungsergänzungsmittel wie Curcumin oder Omega-3-Fettsäuren von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Weiterlesen: Erstatten die Krankenkassen Naturheilmittel wie Curcumin oder Omega-3-Fettsäuren, wenn sie ärztlich verordnet werden?

   

Hilft Glutamin bei Colitis ulcerosa?

Erste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Glutamin eventuell die Regeneration von Zellen der Darmschleimhaut unterstützt und die Durchfallrate bei Colitis ulcerosa senkt. Es gibt aber auch Untersuchungen, die diese Ergebnisse nicht bestätigen. Eine generelle Anwendung wird daher bis jetzt nicht empfohlen.

Weiterlesen: Hilft Glutamin bei Colitis ulcerosa?

   

Wirkt Nachtkerzenöl bei Colitis ulcerosa?

Nachtkerzenöl ist reich an Gamma-Linolensäure, einer mehrfach ungesättigten Fettsäure. Gamma-Linolensäure werden entzündungshemmende und verdauungsfördernde Eigenschaften zugeschrieben.

Weiterlesen: Wirkt Nachtkerzenöl bei Colitis ulcerosa?

   

Stimmt es dass die Muttermilch als Therapeutikum bei Colitis ulcerosa in Betracht kommt?

Ja, und zwar die sogenannte Vormilch (auch Kolostrum genannt). Und nein, weil unrealistisch. Kolostrum ist die erste Milch, die von der Mutter bis wenige Tage nach der Geburt gebildet wird. Beim ersten Stillen nimmt das Neugeborene also in der Regel Kolostrum zu sich.

Weiterlesen: Stimmt es dass die Muttermilch als Therapeutikum bei Colitis ulcerosa in Betracht kommt?

   

Wie wird die Colitis ulcerosa in der Traditionellen Chinesischen Medizin behandelt?

Vertreter der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) empfehlen zur Behandlung der Colitis ulcerosa spezielle chinesische Arzneimittel. Begleitend zu dieser Behandlung werden oft Methoden wie Akupunktur, Shiatsu, Tuina-Massage oder die sogenannte kraniosakrale Therapie angewandt.

Weiterlesen: Wie wird die Colitis ulcerosa in der Traditionellen Chinesischen Medizin behandelt?

   

Welche Heilmethoden gehören zur Traditionellen Chinesischen Medizin?

Wichtige Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind zum Beispiel Akupunktur, Akupressur und Moxibustion, bei denen mittels Nadel, per Hand oder Wärme bestimmte Hautpunkte gereizt werden. Aber auch die Tuina-Massage zählt zur TCM, die sich nach den sogenannten Meridianen bzw. Energiebahnen richtet.

Weiterlesen: Welche Heilmethoden gehören zur Traditionellen Chinesischen Medizin?