Stimmt es, dass essgestörte Patienten überzufällig häufig Erfahrungen mit Missbrauch gemacht haben?

Tatsächlich haben essgestörte Patienten häufiger als Personen ohne Essstörungen Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch gemacht. Dies ergaben Studien.

Erklärt wird das damit, dass der Bezug zum eigenen Körper infolge des Missbrauchs gestört ist und der eigene Körper abgelehnt wird.

Aber hüten Sie sich vor vorschnellen Verdächtigungen, denn es handelt sich hier nur um eine relative Größe. Der weit überwiegende Teil der Patienten mit Magersucht oder Bulimie wurde nicht sexuell missbraucht.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann