Magersucht: Folgen und Begleiterscheinungen

Zu welchen Folgeerkrankungen kann eine Magersucht oder Bulimie führen? Können Essstörungen wie Magersucht auch Zahnschäden, Herz-Rhythmus-Störungen, Osteoporose und anderes mehr verursachen? Sind mangelndes Interesse an Sexualität und Potenzstörungen bei Männern auch als Begleiterscheinungen einer Magersucht zu sehen? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Welche Begleiterkrankungen kommen bei Magersucht und Bulimie häufig vor?

Sehr häufig leiden die Betroffenen zusätzlich an einer Depression. Auch Angsterkrankungen und Zwangsstörungen kommen vor und müssen möglicherweise gleichzeitig behandelt werden.

Weiterlesen: Welche Begleiterkrankungen kommen bei Magersucht und Bulimie häufig vor?

   

Zu welchen Mangelerscheinungen können Essstörungen führen?

Hungern, Erbrechen und Medikamentenmissbrauch von Diuretika und Abführmitteln können zu schweren Mangelerscheinungen führen. Die verursachen nicht nur Beschwerden, sondern können lebensbedrohliche Folgen haben.

Weiterlesen: Zu welchen Mangelerscheinungen können Essstörungen führen?

   

Warum bleibt bei Magersucht die Periode aus?

Bleibt die Regelblutung über drei Monate lang aus, spricht man von sekundärer Ammenorrhoe. Sekundär bedeutet, dass die Regelblutung bereits eingesetzt hat, dann aber ausbleibt. Die sekundäre Amenorrhoe ist ein typisches Symptom der Magersucht. Ursache ist das extreme Untergewicht, das zu hormonellen Störungen führt.

Weiterlesen: Warum bleibt bei Magersucht die Periode aus?

   

Wie häufig kommt es bei der Magersucht zum Ausfall der Monatsblutung (Amenorrhoe)?

Bei länger bestehender Magersucht setzen die Monatsblutung und der normale Zyklus fast in allen Fällen aus. Ursache ist die Mangelernährung, die unter anderem auch den Hormonhaushalt durcheinander bringt.

Weiterlesen: Wie häufig kommt es bei der Magersucht zum Ausfall der Monatsblutung (Amenorrhoe)?

   

Warum leiden Magersüchtige häufig unter Verstopfung?

Die mangelnde Nahrungszufuhr bei Magersucht führt im Darm zu einer nachlassenden Aktivität. Es gibt nichts zu tun, also wird der Darm träge.

Weiterlesen: Warum leiden Magersüchtige häufig unter Verstopfung?

   

Warum schimmert die Haut an Händen und Füßen bei Magersüchtigen manchmal so bläulich?

Was man an den Händen und Füßen von Menschen mit Magersucht manchmal bläulich schimmern sieht, sind die Venen. Die Unternährung führt dazu, dass immer mehr Unterhautfettgewebe abgebaut wird und das wiederum lässt die Venen stärker hervortreten.

Weiterlesen: Warum schimmert die Haut an Händen und Füßen bei Magersüchtigen manchmal so bläulich?

   

Können Patientinnen mit Magersucht oder Bulimie ein Kind bekommen?

Solange Frauen mit einer Magersucht oder Bulimie regelmäßig ihre Periode bekommen, können sie auch schwanger werden und ein Kind bekommen. Ob dies allerdings bei dem vorliegenden Untergewicht und der Mangelernährung oder den Fressattacken mit Erbrechen und anderen gewichtsreduzierenden Maßnahmen sinnvoll ist, ist fraglich.

Weiterlesen: Können Patientinnen mit Magersucht oder Bulimie ein Kind bekommen?

   

Reicht die ausbleibende Periode als Verhütungsmaßnahme aus?

Auf keinen Fall sollten sich Frauen mit Magersucht oder Bulimie darauf verlassen, aufgrund der ausbleibenden Periode nicht schwanger werden zu können. Zwar stimmt es, dass Frauen, deren Periode ausbleibt, meist während dieser Zeit auch nicht fruchtbar sind. Doch hundertprozentig sicher ist das nicht.

Weiterlesen: Reicht die ausbleibende Periode als Verhütungsmaßnahme aus?

   

Warum haben magersüchtige Patienten meist keine sexuelle Beziehung?

Die meisten Menschen mit Magersucht legen keinen großen Wert auf eine Partnerschaft und ziehen sich allgemein eher zurück. Sie vermeiden sexuelle Kontakte in der Regel.

Weiterlesen: Warum haben magersüchtige Patienten meist keine sexuelle Beziehung?

   

Warum fallen bei Essstörungen die Haare aus?

Aufgrund der Mangelernährung kann es sowohl bei der Magersucht als auch bei der Bulimie zu verstärktem Haarausfall kommen. Ursache sind die oft extremen Nährstoffverluste. Die führen unter anderem zu trockener, schuppiger Haut, zu brüchigen Nägeln und eben auch zu unterversorgten Haaren. Im günstigsten Fall sehen die Haare dann einfach nur etwas schlapper aus, im ungünstigeren Fall kann das einen massiven Haarausfall zur Folge haben.

Weiterlesen: Warum fallen bei Essstörungen die Haare aus?

   

Warum wird die Haut so trocken, Haare und Nägel brüchig?

Bei zu viel Untergewicht schaltet der Körper auf Sparflamme. Stoffwechselprozesse sind verlangsamt. Haut und Haare erneuern sich normalerweise ständig. Dafür benötigen sie aber eine ausreichende Nährstoffversorgung, die bei Magersucht nicht gegeben ist.

Weiterlesen: Warum wird die Haut so trocken, Haare und Nägel brüchig?

   

Warum nimmt die Körperbehaarung bei Magersucht und Bulimie oft zu?

Eine verstärkte Körperbehaarung mit mehr und längeren Haaren an Unterarmen, Unterschenkeln und Rücken kann bei Mangelernährung vorkommen und ist bei der Magersucht häufig. Experten sprechen von Hypertrichose. Die flaumartigen, fast an ein Fell erinnernden weichen Haare werden auch Lanugo-Haare genannt.

Weiterlesen: Warum nimmt die Körperbehaarung bei Magersucht und Bulimie oft zu?

   

Warum frieren Magersüchtige ständig?

Aufgrund des Nähstoffmangels schaltet der Köper magersüchtiger Patienten auf „Sparmodus“. Die Temperaturregulation ist gestört, und die Köpertemperatur ist reduziert. Die Betroffenen frieren deshalb sehr leicht.

Weiterlesen: Warum frieren Magersüchtige ständig?

   

Warum sind Gesicht, Beine oder Arme bei Magersucht oft geschwollen?

Durch die niedrige Zufuhr von Eiweißen (Proteinen) über die Ernährung kommt es zu einem Absinken von Albumin im Blut. Albumin ist ein Transporteiweiß und bindet normalerweise Flüssigkeit im Blut.

Weiterlesen: Warum sind Gesicht, Beine oder Arme bei Magersucht oft geschwollen?

   

Wie häufig haben Menschen mit Magersucht Magen-Darm-Beschwerden?

Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 65% aller Magersucht-Patienten unter Magen-Darm-Beschwerden leiden. Das häufigste Problem ist dabei eine Verstopfung. Sie entsteht durch die mangelnde Nahrungszufuhr, wodurch der Darm zunehmend träge wird. Er hat ja auch nichts mehr zu tun. Die Verstopfung kann mitunter sehr quälend sein.

Weiterlesen: Wie häufig haben Menschen mit Magersucht Magen-Darm-Beschwerden?

   

Wie häufig geht eine Magersucht mit psychischen Auffälligkeiten einher?

Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 95% aller Magersucht-Patienten auch mehr oder minder ausgeprägte psychische Auffälligkeiten oder Störungen zeigen, die die Essstörung begleiten.

Weiterlesen: Wie häufig geht eine Magersucht mit psychischen Auffälligkeiten einher?

   

Warum können sich magersüchtige Patienten oft schlecht konzentrieren?

Unter Belastung kommt es bei magersüchtigen Patienten leichter zur Unterzuckerung (Hypoglykämie). Die körpereigene Herstellung von Zucker verläuft zu langsam, um bei stärkeren Belastungen genügend Zucker (Glukose) bereitstellen zu können.

Weiterlesen: Warum können sich magersüchtige Patienten oft schlecht konzentrieren?

   

Schränkt eine Essstörung die geistigen Fähigkeiten ein?

Wenn auch magersüchtige Patienten häufig intelligent, fleißig und geradezu verbissen ehrgeizig sind, lassen nicht nur die körperlichen Kräfte mit schwindendem Gewicht nach, sondern auch die geistigen. Das hat dann nichts mit einer nachlassenden Intelligenz zu tun, sondern schlicht mit einem Nährstoffmangel, der auch den Stoffwechsel im Gehirn beeinträchtigt. Denn auch unsere Denkzellen brauchen Futter.

Weiterlesen: Schränkt eine Essstörung die geistigen Fähigkeiten ein?

   

Kommt es bei Magersucht zu Veränderungen im Gehirn?

Tatsächlich ließen sich bei Patienten mit Magersucht Veränderungen in der Hirnstruktur nachweisen. Das Gehirn besteht aus grauer und weißer Hirnsubstanz. Die graue Hirnsubstanz ist bei vielen Magersüchtigen vermindert. Allerdings tritt dieser Effekt erst bei länger bestehender Unterernährung ein.

Weiterlesen: Kommt es bei Magersucht zu Veränderungen im Gehirn?

   

Sind die Blutwerte bei Magersucht verändert?

Ja, meistens. Durch den Nährstoffmangel kann es bei Menschen mit Magersucht zu verschiedenen Veränderungen der Blutwerte kommen. So können verschiedene Blutzellen vermindert sein (Thrombozyten, Leukozyten). Aber auch das Hämoglobin, also der eisenhaltige Komplex, der den roten Blutkörperchen ihren Namen gibt, kann durch den Eisenmangel vermindert sein. Das kann sich in Form einer Anämie äußern.

Weiterlesen: Sind die Blutwerte bei Magersucht verändert?

   

Warum haben Patienten mit Essstörung häufig einen Kaliummangel?

Zum einen haben Patienten mit Magersucht und Bulimie häufig bereits durch die Mangelernährung einen Kaliummangel. Zum anderen führt das Erbrechen bei Bulimie zu weiteren Kaliumverlusten.

Weiterlesen: Warum haben Patienten mit Essstörung häufig einen Kaliummangel?

   

Warum sind die Schilddrüsenhormone bei Magersucht häufig erniedrigt?

Die Produktion der Schilddrüsenhormone wird hormonell von übergeordneten Hirnzentren gesteuert und reguliert. Aufgrund der Mangelernährung funktioniert der Kontrollmechanismus nicht mehr und die Schilddrüse bildet zu wenig Schilddrüsenhormone.

Weiterlesen: Warum sind die Schilddrüsenhormone bei Magersucht häufig erniedrigt?

   

Warum haben Patienten mit Bulimie häufig so dicke Backen?

Es ist auffallend, dass Menschen mit Bulimie manchmal sogenannte „Hamsterbacken“ entwickeln. Dahinter steckt eine Vergrößerung der Ohrspeicheldrüsen. Von diesen sogenannten Parotis-Drüsen hat der Mensch zwei, auf jeder Gesichtsseite eine, jeweils vor und unter dem Ohr gelegen. Diese Drüsen werden durch die Fressanfälle und das Erbrechen übermäßig zur Speichelproduktion angeregt, so dass sie sich vergrößern.

Weiterlesen: Warum haben Patienten mit Bulimie häufig so dicke Backen?