Wie gehen Menschen mit Magersucht mit dem Hunger um?

Wer zu wenig isst, hat Hunger. Das geht auch Menschen mit Magersucht so. Der nagende Hunger führt dazu, dass die Gedanken ständig ums Essen kreisen. Da aber die Gedanken an das selbst definierte Wunschgewicht und die dazugehörige "Verbotsliste" stärker sind, wird der Hunger nicht ausreichend gestillt.

Stattdessen neigen gerade jugendliche Mädchen oder Frauen mit Magersucht häufig dazu, für Andere zu kochen. Damit versuchen sie, ihr eigenes Hungergefühl zu vertreiben.

Irgendwann aber hilft auch das nicht mehr. Dann wird der Hunger so übermächtig, dass einfach etwas mehr gegessen werden muss. Eine solche Heißhungerattacke kann dann sogar in einem völlig übermäßigen "Fressanfall" münden. Bei manchen betroffenen Mädchen oder Frauen (und neuerdings auch immer mehr Jungen) führen solche Hungerattacken dazu, dass aus der Magersucht langsam eine Bulimie wird.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (3)
ms
3 Samstag, den 30. April 2016 um 21:27 Uhr
Denise
Ich kenne das mit dem Essen suchen bei Google. Es stillt den Hunger nicht, aber ich denke mir: "Das esse ich irgendwann".
Magersucht und Essen
2 Montag, den 11. Januar 2016 um 21:03 Uhr
Amy
Das kenne ich so nicht, ich denke dann würde ich nur noch mehr Hunger bekommen
Aber ich habe die Angewohnheit, wenn ich totalen Hunger habe und nichts essen kann, dass ich für meinen Partner anfange zu kochen - auch nicht viel besser ...
Viel Kraft Amy
Magersucht und der Hunger
1 Montag, den 11. Januar 2016 um 20:30 Uhr
Sonny
Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage - aber bitte jetzt nicht lachen:
kennt ihr das auch, dass ihr solch einen Hunger habt, aus Angst vor dem Zunehmen aber nichts essen wollt und vor lauter Verzweiflung Essen bei Suchmaschinen am PC googlet, um so irgendwie euren Hunger zu "stillen" (was natürlich absoluter Quatsch ist, denn durch das Anschauen von Bildern wird man ja nicht satt!)?
Sunny