Bemerkt der Zahnarzt eine Essstörung?

Anhand des Zahnstatus kann ein erfahrener Zahnarzt zumindest den Verdacht auf eine Essstörung haben. Magersüchtige Patienten haben im Rahmen der Mangelernährung häufig Zahnfleischprobleme. Aufgrund des Körpergewichts liegt dann manchmal die Vermutung nahe, dass eine Magersucht die Ursache dafür sein könnte.

Da Patienten mit Bulimie manchmal sehr häufig erbrechen und die Zähne deshalb mehrmals täglich mit schädlichen Säuren des Magersaftes Kontakt haben, können Schäden am Zahnschmelz entstehen. Auch diese kann der Zahnarzt erkennen.

Patienten mit Essstörung sollten wie alle anderen auch zweimal pro Jahr zum Zahnarzt gehen. Gut ist, wenn der Zahnarzt über die Essstörung informiert ist, um so möglicherweise Empfehlungen zur Pflege der Zähne geben zu können.

Autorin: