Verlängert Lithium das Leben?

Japanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Menschen in Gemeinden mit mehr Lithium im Trinkwasser länger leben. Was zunächst sensationell klingt, ist gar nicht so neu: Schon seit längerem gilt Lithium als möglicher "Jungbrunnen aus dem Trinkwasser."

Beim Fadenwurm wirkt es

Auch Ernährungswissenschaftler der Universität Jena haben übrigens unlängst nachweisen können, dass Lithium die Lebenserwartung steigert. Allerdings nur beim Fadenwurm Caenorhabditis elegans. Wer jetzt aber vorschnell abwinkt, dem sei gesagt, dass dieser Wurm wissenschaftlich als so etwas wie ein Modellorganismus wirkt.

Auf welche Weise Lithium lebensverlängert wirkt oder wirken könnte, ist indes noch völlig unklar. Bisher ist Lithium in der Medizin unter anderem als gutes Mittel gegen depressive Verstimmungen bekannt.

Das lebenswichtige Spurenelement wird außer über das Trinkwasser auch über pflanzliche Nahrung aufgenommen. Wenn sich die lebensverlängernde Wirkung bestätigen würde, wäre Lithium nach Expertenansicht auf jeden Fall ein Kandidat für ein Nahrungsergänzungsmittel.

Autor: Christian Sachse, 14.02.11
Quelle: Zarse K., Terao T., Tian J., Iwata N., Ishii N., Ristow M. Low-dose lithium uptake promotes longevity in humans and metazoans. Eur J Nutr 2011, DOI: 10.1007/s00394-011-0171-x

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen