Migräne: Triptane

Was sind Triptane? Welche gibt es? Und was bewirken sie bei Migräne? Darum geht es in diesem Kapitel zu den Triptanen.

Auf welche Weise wirken Triptane bei Migräne?

Triptane haben im Gegensatz zu herkömmlichen Kopfschmerzmitteln (Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Paracetamol) einen völlig anderen Wirkmechanismus. Sie aktivieren die sogenannten Serotonin-5-HT-Rezeptoren im Gehirn. Über diese Rezeptoren werden unter anderem antientzündliche und schmerzlindernde Effekte vermittelt.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirken Triptane bei Migräne?

Wie lange dauert es, bis bei Triptanen die Wirkung einsetzt?

Das ist von Wirkstoff zu Wirkstoff unterschiedlich. Und auch von Person zu Person. Am schnellsten wirksam sind unter den derzeit verfügbaren Triptanen Eletriptan und Rizatriptan. Hier dauert es etwa eine halbe Stunde, bis die Wirkung einsetzt.

Weiterlesen: Wie lange dauert es, bis bei Triptanen die Wirkung einsetzt?

Wann ist der beste Zeitpunkt, die Medikamente gegen den Migräne-Anfall einzunehmen?

In den meisten Fällen werden heute zur Behandlung akuter Migräne-Attacken sogenannte Triptane verschrieben. Diese Medikamente können zwar jederzeit während des Migräne-Anfalls eingenommen werden, sind also bei relativ später Anwendung nicht wirkungslos. Sie wirken aber umso besser, je früher sie eingesetzt werden. Nur während einer möglichen Migräne-Aura wirken Triptane oftmals nicht.

Weiterlesen: Wann ist der beste Zeitpunkt, die Medikamente gegen den Migräne-Anfall einzunehmen?

Wie soll man sein Triptan einnehmen, wenn bereits Übelkeit und Erbrechen eingesetzt haben?

Das ist ein gar nicht so seltenes Problem für Menschen mit Migräne: Ist der Migräne-Anfall bereits "in Fahrt" und geht er mit Erbrechen einher, misslingt die Tabletteneinnahme, weil die Kopfschmerzmittel gar nicht bis zum Darm vordringen.

Weiterlesen: Wie soll man sein Triptan einnehmen, wenn bereits Übelkeit und Erbrechen eingesetzt haben?

Anzeigen