Warum kann das Führen eines Kopfschmerz-Tagebuchs so sinnvoll sein?

Wenn Sie häufiger unter Kopfschmerzen leiden, ist das Führen eines Tagebuchs gleich aus mehreren Gründen sinnvoll. Zum Einen hilft es Ihnen bei der Einschätzung, welche Faktoren bei Ihnen die Kopfschmerzen auslösen.

Zum Anderen hilft es auch dem Arzt, wenn es um die Frage geht, welche Art von Kopfschmerzen vorliegen und wie diese am besten zu behandeln sind.

Wie kann so ein Tagebuch aussehen? Natürlich wären tägliche Eintragungen am besten. Aber wenn Ihnen das zu viel ist, ist es auch schon sehr hilfreich, wenn Sie zumindest immer dann, wenn Sie Kopfschmerzen  haben, Eintragungen machen.

Notieren Sie:

  • wann die Kopfschmerzen aufgetreten sind (Tageszeit)
  • wie lange sie angehalten haben
  • wie stark sie waren
  • welchen Charakter sie hatten (dumpf?, pochend?, hämmernd?)
  • wo im Kopf der Schmerz saß
  • was Sie an diesem Tag getan haben (Aktivitäten?, Stress?, frische Luft?, Sport?, Reisen? etc.)
  • ob Sie Alkohol getrunken haben (auch am Vortag), und wenn ja, welche Getränke und wie viel
  • ob Sie Kaffee getrunken haben
  • wie viel Sie geraucht haben
  • was Sie gegessen haben
  • und weitere Besonderheiten, die Ihnen wichtig erscheinen

Autor:

Anzeigen