Wann muss man mit Kopfschmerzen auf jeden Fall zum Arzt?

Kopfschmerzen gelten als Allerwelts-Symptom, und es muss schon viel zusammenkommen, damit Betroffene damit zum Arzt gehen. Eine Kopfschmerztablette ist ja einfach zu bekommen und viel bequemer.

Doch gerade regelmäßig wiederkehrende oder länger andauernde Kopfschmerzen sollten Sie unbedingt ernst nehmen und darüber mit einem Arzt sprechen. Denn manchmal kann auch eine Erkrankung dahinterstecken und dann gilt: Um so früher dies entdeckt wird, um so besser.

Auf jeden Fall zum Arzt gehen sollten Sie, wenn eine der folgenden Situationen eintritt:

  • Die Kopfschmerzen kommen immer wieder und bestehen an mehr als zehn Tagen im Monat.
  • Ihre Kopfschmerzen werden zunehmend stärker oder verändern sich in ihrer Schmerzart.
  • Sie benötigen immer häufiger Kopfschmerztabletten (häufiger als 10 Tage im Monat).
  • Sie sind über 40 Jahre alt und haben zum ersten Mal Kopfschmerzen bekommen.
  • Kopfschmerzen dieser Art, an dieser Stelle oder mit dieser Intensität haben Sie noch nie zuvor gehabt.
  • Zusätzlich zu den Kopfschmerzen sind Sie kurzatmig, haben Fieber oder andere Beschwerden im Hals-Nasen-Ohren- oder Augenbereich.
  • Zusätzlich zu den Kopfschmerzen haben Sie einen steifen Nacken (und dazu evtl. auch Fieber). In diesem Fall ist absolute Eile geboten, denn es kann sich um eine Hirnhautentzündung handeln. Gehen Sie sofort zum Arzt!
  • Zusätzlich zu den Kopfschmerzen haben Sie Sehstörungen, Lähmungserscheinungen oder Schwindel. Auch das ist ein Grund, sofort zum Arzt zu gehen.
  • Zusätzlich zu den Kopfschmerzen leiden Sie unter Übelkeit.
  • Die Kopfschmerzen sind nach einer Kopfverletzung bzw. einem Stoß oder Schlag auf den Kopf entstanden. Sofort zum Arzt!

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen