Welche Medikamente helfen am besten bei Spannungskopfschmerzen?

Bei hin und wieder auftretenden Spannungskopfschmerzen gibt es eine ganze Reihe an Medikamenten oder Wirkstoff-Kombinationen, die von Experten empfohlen werden. Die "Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft" nennt vor allem folgende:

  • Hauptempfehlung: zwei Tabletten eines Kombinations-Präparates aus Acetylsalicylsäure (250-265 mg), Paracetamol (200-265 mg) und Koffein (50-65 mg). Als da wären:
    • Neuralgin® Schmerztabletten
    • Neuranidal® N Schmerztabletten
    • Thomapyrin® Classic
    • Thomapyrin® Intensiv
    • Titralgan® gegen Schmerzen
  • Acetylsalicylsäure (besser bekannt als Aspirin® oder ASS): einmalige Dosis von 1.000 mg
  • Ibuprofen (einmalig 400 mg)
  • Diclofenac (einmalig 12,5 oder 25 mg).
  • zwei Tabletten eines Kombinations-Präparates aus Paracetamol (500 mg) und Koffein (65 mg).

Die Erfahrung zeigt: Nicht jedes Kopfschmerzmedikament wirkt bei jedem Menschen gleich gut. Was Ihnen persönlich am besten hilft, müssen Sie also auch probieren.

Heilpflanzen und Homöopathie

Daneben gibt es aber auch eine ganze Reihe sehr effektiver "natürlicher" Behandlungsmöglichkeiten. Zu empfehlen ist hier z.B. das Einreiben der Schläfen mit Pfefferminzöl. Diese Maßnahme lindert bei vielen Betroffenen die Spannungskopfschmerzen. Auch pflanzliche (z.B. Weidenrindenextrakt) oder homöopathische Mittel kommen in Betracht. Auch wenn hier der streng-wissenschaftliche Nachweis noch fehlt: Vielen hilft es und wenn es auch Ihnen hilft, sind wissenschaftliche Nachweise ziemlich egal. Und schaden können diese Mittel so gut wie nicht.

Autor:
Quelle: Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft


Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen