Können auch Kopfschmerztabletten Kopfschmerzen auslösen?

Ja. man nennt das auch Medikamenten-Kopfschmerz oder Entzugskopfschmerz.

Der Name deutet schon an, wie es dazu kommt. Werden Schmerzmittel über einen zu langen Zeitraum regelmäßig eingenommen, kann sich der Körper daran gewöhnen – und reagiert dann mit Entzugserscheinungen, sobald die Tabletten nicht mehr eingenommen werden. Diese Entzugserscheinungen können sich paradoxerweise als Kopfschmerzen äußern.

Vorsicht vor dem Teufelskreis

Während die Betreffenden dann glauben, der ursprüngliche Kopfschmerz kehre zurück und abermals Tabletten einnehmen, handelt es sich in Wirklichkeit um Kopfschmerzen, die nur noch auf die hohe Schmerzmitteleinnahme zurückgehen. Ein Teufelskreis also, aus dem nur das konsequente Absetzen der Medikamente führt.

Wenn Sie häufiger Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen einnehmen und den Eindruck haben, der Schmerz wird trotz der Tabletten immer regelmäßiger, sprechen Sie darüber in jedem Fall mit Ihrem Arzt. Denn in Wirklichkeit treten die Schmerzen möglicherweise nicht trotz der Tabletten, sondern wegen der Tabletten auf.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen