Wie wirkt Thomapyrin gegen Kopfschmerzen?

Thomapyrin® ist ein sogenanntes Kombinationspräparat. Es enthält die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Koffein. Acetylsalicylsäure, besser bekannt unter ASS oder Aspirin®, und Paracetamol sind bewährte Schmerzmittel, die auch als einzelne Wirkstoffe unter zahlreichen Handelsnamen angeboten werden.

Solche Kombinationspräparate haben den Vorteil, dass sie oft relativ schnell wirken (vor allem durch das Koffein) und die einzelnen Substanzen niedriger dosiert werden können. Dem steht der Nachteil gegenüber, dass ein sogenannter Entzugskopfschmerz (Kopfschmerzen nach Abklingen der Medikamentenwirkung) häufiger auftritt als bei Mono-Präparaten.

Letztlich ist das auch ein bisschen Glaubenssache. Es gibt auch unter Ärzten zwei Lager: strikte Vertreter der Ein-Wirkstoff-Präparate und Befürworter der Kombinationspräparate. Geht man nach den offiziellen Leitlinien, neigen die eher zur ersten Gruppe. Aber solange Ihnen ein solches Mittel hilft und Sie es nicht zu häufig einnehmen (mehr als 10 Tabletten pro Monat oder mehr als drei Tage nacheinander sind zu viel), ist alles okay.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Migräne
1 Samstag, den 08. April 2017 um 17:00 Uhr
Monika Lehmann
Also, ich habe sehr oft Migräne über drei Tage mit Aura ein bis zweimal im Monat gehabt. Sämtliche sogenannte Triptane zeigten keinerlei Wirkung. Ich habe eine Gehirnhautentzündung nach einem Zeckenstich gehabt und danach erstmalig Migräne bekommen. Das einzige, was mir wirklich hilft, ist Thomapyrin, wenn ich es so früh wie möglich, d.h. bei den ersten Anzeichen nehme, in Verbindung mit Mcp-Tabletten gegen die Übelkeit. Ich muss das dann zweimal am Tag zwei Tabletten Thomapyrin mit einer Mcp nehmen, dann sind die Schmerzen nur noch ganz leicht da und die Übelkeit komplett weg. Am nächsten Tag ist dann auch der Schmerz ganz weg.
Geholfen hat auch THc in einem Fencheltee, da es aber strafbar ist, war ich sehr froh, dass ich mit den Tabletten eine legale und wirksame Alternative gefunden habe und kann nur jedem empfehlen es auszuprobieren, da ich mittlerweile viele kennengelernt habe, die sehr gut auf die Medikation ansprechen.
Anzeigen