Hat Ibuprofen Nebenwirkungen?

Bei kurzzeitiger und nicht zu hoch dosierter Einnahme sind Nebenwirkungen von Ibuprofen selten. Gelegentlich kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen, z.B. zu Sodbrennen, Übelkeit oder Durchfall.

Bei längerer und/oder höher dosierter Einnahme von Ibuprofen kann es auch zu Magen-Darm-Blutungen und zu Entzündungen der Magenschleimhaut (Gastritis) kommen. Der ungünstige Effekt auf den Magen hängt damit zusammen, dass Ibuprofen seine schmerzlindernde Wirkung über eine Hemmung der Cyclooxygenase I und II ausübt. Diese Enzyme sind aber nicht nur an der Schmerzentstehung beteiligt, sondern schützen auch die Magenschleimhaut. Werden sie gehemmt, nimmt also nicht nur der Schmerz, sondern auch der Schutz der Magenschleimhaut ab.

Alle Schmerzmittel aus der Gruppe der NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika = ASS, Diclofenac, Ibuprofen u.a.) können diese Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt verursachen. Zum Glück kommt es dazu bei normaler und kurzzeitiger Anwendung aber nur selten.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Alle Fragen und Antworten zu Ibuprofen finden Sie hier:
Ibuprofen: Wirkung und Nebenwirkungen

Anzeigen