Cluster-Kopfschmerzen

Wie äußert sich ein Cluster-Kopfschmerz, das heißt: Woran erkennt man, dass es sich tatsächlich um diese Art Kopfschmerzen handelt? Ist Cluster-Kopfschmerz heilbar? Gibt es aussichtsreiche Behandlungsmethoden? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Was versteht man unter Cluster-Kopfschmerzen?

Cluster-Kopfschmerzen sind eine besondere, eher seltene Kopfschmerzform, die von der Migräne und Spannungskopfschmerzen zu unterscheiden ist. Charakteristisch ist ein plötzlich einsetzender, zum Teil sehr heftiger Kopfschmerz, der immer nur eine Kopfseite und hier meist die Schläfenregion und den Bereich rund um das Auge betrifft.

Weiterlesen: Was versteht man unter Cluster-Kopfschmerzen?

   

Welche Ursache haben Cluster-Kopfschmerzen?

Das ist nicht eindeutig geklärt. Es gibt eine ganze Reihe an Hypothesen, aber keine davon ist bewiesen.

Weiterlesen: Welche Ursache haben Cluster-Kopfschmerzen?

   

Durch welche Einflussfaktoren kann eine Cluster-Kopfschmerzattacke ausgelöst werden?

Für den Cluster-Kopfschmerz wurden in Untersuchungen und Umfragen sogenannte Triggerfaktoren ermittelt. Dies sind Einflussfaktoren, die bei den Betreffenden eine Attacke auslösen können. Diese sind individuell zwar sehr unterschiedlich, es gibt aber eindeutige Häufungen von bestimmten Faktoren.

Weiterlesen: Durch welche Einflussfaktoren kann eine Cluster-Kopfschmerzattacke ausgelöst werden?

   

Wie häufig treten die Attacken bei Cluster-Kopfschmerzen in der Regel auf?

Das ist individuell sehr unterschiedlich. Bei vielen Menschen mit Cluster-Kopfschmerzen treten die Anfälle nur alle paar Tage auf, aber es gibt auch Fälle mit fünf bis acht Attacken täglich. Allerdings gibt es auch fast immer ganze Perioden ohne Kopfschmerzattacken, also "Cluster-freie" Phasen.

Weiterlesen: Wie häufig treten die Attacken bei Cluster-Kopfschmerzen in der Regel auf?

   

Mit welchen Begleitsymptomen gehen Cluster-Kopfschmerzen einher?

Es gibt bei Cluster-Kopfschmerzen eine ganze Reihe an typischen Begleitsymptomen, die einzeln oder kombiniert auftreten können (bei Einigen aber auch ganz ausbleiben).

Weiterlesen: Mit welchen Begleitsymptomen gehen Cluster-Kopfschmerzen einher?

   

Wie werden Cluster-Kopfschmerzen behandelt?

Bei einem akuten Anfall von Cluster-Kopfschmerzen sind die herkömmlichen Kopfschmerztabletten wirkungslos. Hilfreich für eine schnelle Schmerzlinderung ist dagegen eine Sauerstoffbeatmung über eine sogenannte Hochkonzentrationsmaske.

Weiterlesen: Wie werden Cluster-Kopfschmerzen behandelt?

   

Wie wirkt Verapamil gegen Cluster-Kopfschmerzen?

Das Medikament Verapamil wird vor allem im Zusammenhang mit Herzerkrankungen verschrieben. Er ist aber auch für die Behandlung und Vorbeugung von Clusterkopfschmerzen geeignet. Allerdings muss man 1-3 Wochen Geduld haben, bis Verapamil seine Wirkung entfaltet.

Weiterlesen: Wie wirkt Verapamil gegen Cluster-Kopfschmerzen?

   
Anzeigen