Kann ich mich beim Entfernen einer Zecke mit Borreliose anstecken?

Nein. Das Entfernen der Zecke ist für denjenigen, der sie entfernt, ungefährlich. Eine Borreliose kann man dadurch nicht bekommen. Das gilt im Regelfall auch dann, wenn man die Zecke dabei berührt (bei Benutzen einer Zeckenzange kann man im übrigen selbst das komplett vermeiden). Eine Ausnahme ist unten beschrieben.

Die Erklärung: Die Borrelien, also die Bakterien, die die Borreliose auslösen, ruhen im Darm der Zecke. Übertragen werden sie erst, wenn die Zecke mit ihrer Blutmahlzeit beginnt. Soweit denn die Zecke überhaupt mit Borrelien befallen ist. Es besteht also nur Gefahr für den Gebissenen, nicht für den Entferner. Eine Übertragung über die Haut ist ausgeschlossen, weshalb eine Infektion beim bloßen Berühren der Zecke nicht zu befürchten ist.

Allerdings sollten Sie dennoch darauf achten, dass Sie beim Zerdrücken der Zecke nicht mehr mit dieser in Kontakt kommen – vor allem, wenn Sie irgendwo wunde Hautstellen haben. Damit ist gewährleistet, dass keine Erreger aus dem Inneren der Zecke über Hautwunden in den Körper gelangen.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Celina Hofmann

Lesen Sie dazu auch:
Wie entfernt man Zecken richtig?

Anzeigen