Wie hoch ist das Risiko einer HIV-Infektion, wenn man sich mit einer kontaminierten Spritze oder Nadel eines HIV-Patienten versehentlich sticht?

Diese Frage ist vor allem für medizinisches Fachpersonal von Bedeutung, das mit HIV-Patienten zu tun hat. Beim Blutabnehmen oder Verabreichen von Spritzen ist die Gefahr einer Verletzung mit der infizierten Nadel immer gegeben.

Glücklicherweise ist die Infektionsgefahr bei einer solchen versehentlichen Verletzung aber sehr gering. Nur 0,3% der Fälle, in denen so etwas passiert, führen tatsächlich zu einer HIV-Infektion.

Autor:

Anzeigen