Was bedeutet "akute symptomatische HIV-Infektion"?

Die "akute symptomatische HIV-Infektion" beschreibt ein Grippe-ähnliches Krankheitsbild, das kurz nach der Infektion mit dem HI-Virus auftreten kann. Etwa jeder Zweite, der sich mit dem AIDS-Virus ansteckt, entwickelt diese Symptome.

Die Beschwerden beginnen frühestens eine Woche, manchmal aber auch erst sechs Wochen nach Infektion mit dem HI-Virus. Das Erscheinungsbild ist wie bei einer Grippe: Typisch sind Fieber, Kopf- und Halsschmerzen, manchmal auch geschwollene Lymphknoten oder Hautausschläge.

Dass es sich dabei um einen Vorboten von AIDS handelt, wird zu diesem Zeitpunkt fast nie erkannt. Zu unspezifisch ist das Krankheitsbild. Zudem ist zu dieser Zeit auch der HIV-Test noch negativ. Deshalb ist in dieser Phase die Gefahr, andere anzustecken, am größten.

Autor:

Anzeigen