Welche Art von Infektionen verursachen Mykobakterien?

Mykobakterien verursachen beim Menschen am ehesten Infektionen der Lunge. Hinter dieser Bakteriengattung steckt allerdings eine große Gruppe höchst unterschiedlicher Stämme, die längst nicht alle gefährlich sind. Bei den gefährlicheren Arten handelt es sich um Erreger, die vor allem bei vorhandener Immunschwäche häufiger zu Infektionen führen.

Infektionen mit atypischen Mykobakterien treten somit auch bei Aids relativ häufig auf. Meist handelt es sich um das sogenannte Mycobacterium avium. Diese Mykobakterien befallen in der Regel die Atemwege und führen zu einer Lungenentzündung. Bei stark eingeschränkter Zahl an T-Helfer-Zellen (CD4-Lymphozyten) können sie sich aber auch im gesamten Körper ausbreiten.

Zu den Mykobakterien gehören übrigens auch die Erreger der Tuberkulose und der Lepra. Man nimmt an, dass die Lepra unter anderem deshalb an Bedeutung verloren hat, weil die Lepra-Bakterien von ihren Tuberkulose-Brüdern verdrängt wurden. Der Tuberkulose-Erreger (Mycobacterium tuberculosis) ist aber nicht der gleiche wie das oben erwähnte Mycobacterium avium.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen