Antikoagulantien

Antikoagulatien sind Wirkstoffe zur Gerinnungshemmung.

Begriffserläuterung: Das griechische Präfix anti =gegen, lateinisch: koagulare = gerinnen.

Die Antikoagulation dient der Vorbeugung von Blutgerinnseln sowie deren Fortspülen in den Blutkreislauf (Embolie). Die Fließeigenschaften des Blutes werden verbessert.

Umgangssprachlich wird häufug von Blutverdünnern gesprochen. Diese lassen sich in verschiedene Medikamentenklassen einteilen, deren Ansatzpunkte unterschiedlich sind: Thrombozytenaggregationshemmer wie Acetylsalicylsäure (ASS), Heparin, Hirudin und Cumarin-Derivate (z.B. Marcumar®).

Autorin:

Anzeigen