rt-PA

Die Abkürzung rt-PA steht für „recombinant tissue-type plasminogen activator“ und bezeichnet die gentechnologisch hergestellte Variante eines natürlicherweise in fast allen Geweben vorkommenden Enzyms.

Dieser gewebespezifische Plasminogenaktivator (t-PA) aktiviert die Umwandlung von Plasminogen in Plasmin und führt somit zur Auflösung von Blutgerinnseln. Deshalb eignet es sich zur Behandlung des akuten Schlaganfalls. Da rtPA (Freiname: Alteplase) nur auf Plasminogen wirkt, das bereits an Fibrin gebunden ist, löst es zwar Gerinnsel auf, hemmt aber nicht die Blutgerinnung.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen