Herz-Ultraschall (Echokardiographie)

Was bedeutet Herzklappeninsuffizienz? Oder Regurgitation? Oder paradoxe Septumbewegung? In diesem Kapitel, das noch im Aufbau ist, werden Begriffe aus den Befundberichten nach einer Ultraschalluntersuchung des Herzens erklärt.

Was ist eine Echokardiographie (Echo)?

Ein Echo (Echokardiographie) ist eine Ultraschalluntersuchung vom Herzen.

Weiterlesen: Was ist eine Echokardiographie (Echo)?

   

Was sieht der Arzt im Echokardiogramm (Herz-Ultraschall)?

Das Echo (Echokardiogramm) zeigt das gesamte Herz mit all seinen Strukturen. Zudem können Mediziner Herzfunktionen ausmessen und bestimmen.

Weiterlesen: Was sieht der Arzt im Echokardiogramm (Herz-Ultraschall)?

   

Was ist am Herzen eine Hypertrophie?

Wenn Ärzte nach einer Herzuntersuchung von einer Hypertrophie sprechen, dann meinen sie damit einen verdickten Herzmuskel. Diese Verdickung betrifft in der Regel eine der beiden Herzkammern. Es gibt eine linksventrikuläre Hypertrophie und eine rechtsventrikuläre Hypertrophie, je nachdem, welche Herzseite betroffen ist.

Weiterlesen: Was ist am Herzen eine Hypertrophie?

   

Herz-Ultraschall: Was bedeuten die Abkürzungen LA, RA, LV und RV?

Mit den Abkürzungen LA, RA, LV und RV werden die beiden Herzvorhöfe und die beiden Herzkammern bezeichnet. Etwas genauer:

   

Was bedeutet in der Herzuntersuchung RV-Funktion?

Der Begriff RV-Funktion bezieht sich auf die rechte Herzkammer (RV = Rechter Ventrikel = rechte Herzkammer). Die RV-Funktion gibt also an, wie die rechte Herzseite arbeitet. Eine eingeschränkte RV-Funktion bedeutet eine rechtsseitige Herzschwäche.

Weiterlesen: Was bedeutet in der Herzuntersuchung RV-Funktion?

   

Was bedeutet "eingeschränkte LV-Funktion"?

Eine eingeschränkte LV-Funktion bedeutet, dass das linke Herz, genauer gesagt die linke Herzkammer nicht mehr hundertprozentig arbeitet. LV steht für "Linker Ventrikel" und das ist übersetzt die linke Herzkammer.

Weiterlesen: Was bedeutet "eingeschränkte LV-Funktion"?

   

Was bedeutet Ejektionsfraktion (EF) bei der Herzuntersuchung?

Die Ejektionsfraktion gibt an, wie viel Blut die Herzkammer bei jedem Schlag in die Blutbahn auspumpt. Und zwar im Verhältnis zu der Blutmenge, die nach dem Pumpvorgang in der Herzkammer verbleibt. Die Herzkammer entleert sich nämlich nie komplett. Normal ist, dass von etwa 120 ml Blut vor dem Auspumpen 80 ml tatsächlich das Herz verlassen. Das entspricht dann einer Ejektionsfraktion von 67%.

Weiterlesen: Was bedeutet Ejektionsfraktion (EF) bei der Herzuntersuchung?

   

Herz-Ultraschall: Was bedeutet WBS oder Wandbewegungsstörungen?

Nach einer Ultraschall-Untersuchung des Herzens (Echokardiographie) liest man im Arztbrief mitunter die Abkürzung WBS. Damit sind Wandbewegungsstörungen des Herzens gemeint.

Weiterlesen: Herz-Ultraschall: Was bedeutet WBS oder Wandbewegungsstörungen?

   

Was ist eine paradoxe Septumbewegung?

Der Begriff "paradoxe Septumbewegung" begegnet einem manchmal im Befundbericht nach einer Herzuntersuchung. Damit ist gemeint, dass sich die Trennwand zwischen linker und rechter Herzkammer ungewöhnlich verhält. Sie wölbt sich nach Ausstoß des Blutes nämlich in die linke Herzkammer, statt – wie üblich – in die rechte Herzkammer.

Weiterlesen: Was ist eine paradoxe Septumbewegung?

   
Anzeigen