Mit weniger Kochsalz wirkt Vesdil noch besser

Aktueller Arzt-Tipp

Wenn Sie gegen Bluthochdruck oder Herzschwäche das Arzneimittel Ramipril (Präparat z.B. Vesdil®, Delix®, Ramipril HEXAL®) einnehmen, sollten Sie folgendes wissen: Kochsalz kann zu verminderter Blutdrucksenkung und geringerer Wirkung auf Symptome der Herzleistungsschwäche führen. Damit das Medikament also optimal wirkt, versuchen Sie bitte, Ihren Salzkonsum in der Küche möglichst niedrig zu halten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Wussten Sie schon? Das meiste Kochsalz findet sich in Fertiggerichten wie Dosensuppen oder servierfertigen Pastasoßen. Auch in Kantinen und Fast-Food-Restaurants wird überdurchschnittlich viel Salz verwendet. Aber auch wenn Sie frisch zu Hause kochen, versuchen Sie den (wiederholten) Griff zum Salzstreuer bitte etwas zu reduzieren.

Ihre Gefäße werden es Ihnen danken – nicht nur bei Einnahme von Vesdil® und Co.

Kurz-Info zum Medikament:

Ramipril ist ein ACE-Hemmer (Angiotensin-Conversions-Enzym-Hemmer). Es sorgt dafür, dass weniger sogenanntes Angiotensin-II gebildet wird. Da diese körpereigene Substanz zu einer Gefäßverengung führt, bewirkt Ramipril nun eine Entspannung der Gefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Das Herz muss nicht mehr gegen einen hohen Widerstand anarbeiten und wird so ebenfalls entlastet.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen