Nitro niemals zusammen mit Viagra einnehmen

Aktueller Arzt-Tipp

Falls Sie gegen Herzenge oder Herzschwäche Medikamente mit dem Wirkstoff Glyceroltrinitrat (Nitro®, Deponit®, Corangin®, Nitrolingual® u.a.) einnehmen, müssen Sie folgendes wissen: Gleichzeitige bzw. zeitnah parallele Verwendung von Potenz-steigernden Mitteln vom Typ der Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE 5) sind gefährlich und damit unbedingt zu meiden! Es kann ansonsten zu starkem Blutdruckabfall kommen, der schlimmstenfalls einen Herzinfarkt nach sich ziehen kann.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Konkret sind es die folgenden erektionsfördernden Mittel, die in der oben genannten Kombination tabu sind: Sildenafil (Viagra®), Vardenafil (Levitra®, Vivanza®) sowie Tadalafil (Cialis®).

Umgekehrt gilt: Da Glyceroltrinitrat auch ein häufig in der Notfallmedizin verwendetes Mittel ist, ist es wichtig, dass Sie bei einer eventuellen Herzattacke (akuter Angina pectoris-Anfall o.ä.) beim Arzt auch angeben, falls Sie kurz zuvor PDE 5-Hemmer eingenommen haben. Bitte hier keine falsche Scheu haben. Es geht um Ihr Herz und Ihre Gesundheit!

Kurzinfo zu den Medikamenten:

Glyceroltrinitrat ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Nitrate. Es wird zur Therapie von Herzschmerzanfällen und Herzbeklemmung eingesetzt und ist in verschiedenen Dosierungen und Darreichungsformen (Zerbeiß-Kapseln, Lösung, Pflaster) erhältlich.

Die Phosphodiesterase-5-Hemmer Sildenafil, Vardenafil sowie Tadalafil verursachen unter anderem eine Erweiterung von Blutgefäßen, weswegen sie in der Behandlung von Erektionsstörungen angewendet werden. Sie sind verschreibungspflichtig und sollten nur bei gelegentlichem Bedarf, in jedem Fall aber nicht häufiger als vom Hersteller empfohlen eingenommen werden.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen