Bei Herzschwäche arbeiten Crataegutt und Lakritze gegeneinander

Aktueller Arzt-Tipp

Mit zunehmendem Alter zeigt der Herzmuskel bei vielen erste Zeichen einer leichten Schwäche. Wenn das Herz nicht mehr im gewohnten Umfang die Kraft aufbringt, den Körper mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen, spürt man das oft an Symptomen wie Kurzatmigkeit oder Leistungseinbußen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Um diesem Prozess zu begegnen, schwören viele Menschen auf den Pflanzenheilstoff Weißdorn, welcher die Kreislauffunktion gut unterstützen kann. Die in den Blättern und Blüten enthalten Flavonoide, Amine und Pflanzensäuren steigern die Schlagkraft des Herzens und verbessern die Durchblutung des ganzen Organismus – speziell auch die des Herzens und der Herzkranzgefäße selbst.

Crataegutt® oder andere rein pflanzliche Weißdorn-Präparate sind meist sehr gut verträglich und zeigen keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Einzig beim Naschen sollte man seine Gewohnheiten ggf. umstellen: Verzichten Sie möglichst auf den Genuss von Lakritze. Diese entzieht dem Körper nämlich Kalium, was die Herzfunktion bei Herzschwäche noch mehr beeinträchtigen kann.

Ihr Dr. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen