Bei Einnahme von Esidrix auf kaliumreiche Kost achten

Aktueller Arzt-Tipp

Bei Bluthochdruck oder Herzschwäche verschreiben viele Ärzte Diuretika mit dem Wirkstoff Hydrochlorothiazid. Hierbei handelt es sich um eine harntreibende, entwässernde Substanz, die durch die Ausschwemmung von Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe z.B. das Herz entlasten kann. Disalunil® oder Esidrix® sind beispielhaft zwei Präparate mit diesem Wirkstoff.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Die positive, entwässernde Wirkung kann aber als Nebenwirkung den Effekt haben, dass auch wichtige Elektrolyte wie Kalium ausgespült werden. Kalium-Mangel zeigt sich im Körper durch Symptome wie Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Verstopfung oder Muskelkrämpfe.

Einem solchen Mangel kann allerdings meist leicht vorgebeugt werden. Man sollte bei Einnahme dieser Medikamente einfach darauf achten, regelmäßig kaliumreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Viel Kalium enthalten: Bananen, Aprikosen, Kartoffeln, Nüsse, Vollkornprodukte, Trockenobst und Avocados.

Spezielle Kalium-Präparate sind dagegen nur in seltenen Fällen und nur auf Anweisung des Arztes sinnvoll.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Hydrochlorothiazid (HCT): Wirkung und Nebenwirkungen

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen