ASS nicht zur Vorbeugung bei Gesunden

Aktueller Arzt-Tipp

Viele Menschen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben oder knapp daran vorbeigerauscht sind, bekommen heute zur Vorbeugung eine geringe tägliche Menge ASS (Acetylsalicylsäure, z.B. Aspirin®) verschrieben, die sie ein Leben lang einnehmen. Diese Maßnahme ist sehr sinnvoll, da sie die Gefahr weiterer, neuer Gerinnsel deutlich senkt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Nun hört man in Medien von Zeit zu Zeit von der Möglichkeit, dass auch Gesunde oder Menschen mit nur geringen Risikofaktoren vorsorglich ASS einnehmen sollten, um damit ihr Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall per se zu reduzieren.

Wie auch diverse Untersuchungen belegen, ist von solch einer Praxis unbedingt abzuraten! Der positive Effekt ist in diesen Fällen nämlich vernachlässigbar gering. Die Einnahme von ASS ist nur da wirklich segensreich, wo der Nutzen die Nebenwirkungen übersteigt.

Sorgen Sie bitte lieber mit einer gesunden Lebensweise und regelmäßigen Check-Ups beim Arzt vor.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen