Rauchfrei durch Akupunktur

Aktueller Arzt-Tipp

Nicht nur Herz, Lunge und Gefäße leiden unter den Auswirkungen des Zigarettenkonsums. Auch Ihre Umgebung und nicht zuletzt Ihr Geldbeutel werden durch den blauen Dunst belastet. Viele Gründe also aufzuhören – aber wie?

Wer von sich aus nicht den eisernen Willen aufbringen kann, sollte es mal mit Akupunktur versuchen. Wenn auch in der westlichen Medizin noch nicht überall etabliert, überzeugt diese Jahrtausende alte Heilmethode doch häufig mit erstaunlichen Erfolgen.

Oftmals genügen 3-5 Sitzungen, um den Drang nach dem Glimmstängel zu reduzieren. Wichtig ist bei diesem Behandlungsversuch allerdings, dass man sich an Ärzte oder Zentren mit langer Erfahrung in Traditionell Chinesischer Medizin (TCM) wendet und nicht an jemanden, der nur ein paar Wochenend-Seminare absolviert hat.

Ein Erfolg kann natürlich nicht garantiert werden, allerdings berichten nicht wenige Betroffene nach einer Akupunkturbehandlung von einem nachhaltig und deutlich reduzierten Verlangen nach Zigaretten. Und auch wenn die Kosten meist selbst getragen werden müssen – einen Versuch wäre es vielleicht wert…

Ihre Dr. med. Monoka Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen