Kann sich durch eine Herzenge auch eine Herzschwäche entwickeln?

Ja. Viele denken ja bei einer Herzenge vor allem an einen möglichen Herzinfarkt. Es kann aber durch eine solche koronare Herzerkrankung (KHK) infolge der anhaltenden Minderdurchblutung auch zu einer chronischen Schädigung von Herzmuskelgewebe kommen. Sind irgendwann zu viele Herzmuskelzellen untergegangen, kann daraus eine ernste Herzschwäche resultieren.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Der Herzmuskel hat dann einerseits nicht mehr die Kraft, um das Blut in die Gefäße zu pumpen und den Körper damit zu versorgen. Andererseits ist auch die Blutfüllung des Herzens gestört, so dass sich venöses Blut in Gefäßen und Organen zurückstaut. Man spricht dann auch von Herzinsuffizienz. Bei einer Herzinsuffizienz (oder auf deutsch einer Herzschwäche) kann sich das Herz Belastungssituationen nicht mehr so gut anpassen, weil die Schlagkraft und der Herzschlag nicht mehr so ohne weiteres erhöht werden können.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).