Wird die koronare Herzkrankheit (KHK) vererbt?

Im eigentlichen Sinne kann die koronare Herzkrankheit (KHK) nicht vererbt werden. Allerdings fand sich in einer großen Herz-Kreislauf-Studie, der relativ berühmt gewordenen Framingham-Studie, ein gehäuftes Vorkommen der KHK, wenn ein oder beide Elternteile im Alter von unter 60 Jahre ebenfalls von der Gefäßkrankheit betroffen waren.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Deshalb spricht man von einem familiären Risiko. Dieses folgt allerdings nicht einfachen Vererbungsregeln. Eher spielen hier Ähnlichkeiten im Risikoverhalten eine Rolle (Ernährung, Rauchen, Bewegungsmangel etc.).

Die Entstehung der KHK ist von mehreren Faktoren abhängig, von denen genetische Risiken nur einer von vielen sind. Mit anderen Worten: Auch ohne familiäres Risiko kann man eine koronare Herzkrankheit bekommen, z.B. wenn einige der anderen Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes vorliegen.

Autorin:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen