Warum kann bei der koronaren Herzkrankheit das Herz aus dem Takt geraten?

Gerät das Herz dauerhaft aus dem Takt und schlägt zu schnell, zu langsam oder nicht in normaler Regelmäßigkeit, spricht man Herzrhythmusstörungen. Je nach Ort der Entstehung unterscheidet man verschiedene Formen von Herzrhythmusstörungen voneinander.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK), also einer Verengung der Herzkranzgefäße, kann die sogenannte Reizleitung gestört sein. Die Folge: Die Erregung der Herzmuskelzellen läuft nicht mehr ordnungsgemäß ab – und es kommt zu Herzrhythmusstörungen. Ursache ist eine Minderdurchblutung der Herzmuskelzellen. Auch bereits vorhandenes Narbengewebe, das als Ersatz für zugrundegegangenes Muskelgewebe entstanden ist, kann die Herzrhythmusstörungen verursachen.

Autorin:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen