Wozu dient eine Computertomograhie des Herzens?

Die Computertomographie (CT) des Herzens ist eine radiologische Untersuchungsmethode, die hochauflösende Schichtaufnahmen des Herzens und seiner Gefäße liefert. Mit diesen Aufnahmen sind bereits geringe arteriosklerotische Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen nachweisbar.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Mit der Computertomographie des Herzens wird also die Durchblutung der Herzkranzgefäße ermittelt.

Vor der Untersuchung muss dazu Röntgenkontrastmittel in eine Vene gespritzt werden. Deshalb sind CT-Untersuchungen grundsätzlich mit einer Strahlenbelastung verbunden. Während der Untersuchung liegt man ähnlich wie bei der Magnetresonanztomographie in einer Röhre.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen