Wie kann man den Angina-pectoris-Beschwerden vorbeugen?

Wenn es bei einer koronaren Herzkrankheit anfallsweise zu Brustschmerzen oder Luftnot kommt, nennt man das Angina pectoris. Diesen sehr unangenehmen Beschwerden kann man am ehesten vorbeugen, wenn man die typischen Auslöser so gut es geht versucht zu vermeiden. Körperliche Belastungen, die erfahrungsgemäß zu solchen Symptomen führen, sollten Sie also lieber unterlassen.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Belastungen nach der Nahrungsaufnahme sollten Sie ebenfalls vermeiden, denn nach den Hauptmahlzeiten treten die Beschwerden gehäuft auf. Bei Erkrankungen wie fieberhaften Infekten (Erkältungen, Magen-Darm-Infekten) sollten Sie sich schonen. Wird bei Ihnen die Angina pectoris durch kalte Luft ausgelöst, hilft ein Atemschutz, etwa durch die Bedeckung von Nase und Mund mit einem Schal oder Tuch.

Ist eine größere körperliche Belastung im Einzelfall unvermeidbar, kann die vorherige Einnahme von Nitroglycerin (Nitro-Spray) helfen, einen Angina-pectoris-Anfall zu verhindern.

Autorin:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen