Hilft Sport auch Menschen, die bereits eine koronare Herzkrankheit (KHK) haben?

Ja, Sport hat eine nachgewiesene positive Wirkung bei der Verhütung von Gefäßkrankheiten, und zwar auch dann, wenn bereits Veränderungen der Gefäße aufgetreten sind oder es bereits zu einer schweren Erkrankung wie einem Herzinfarkt gekommen ist.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Studien belegen sogar eine außerordentlich gute Wirksamkeit von Bewegung bei Menschen mit koronarer Herzkrankheit. Demnach kann Sport bzw. regelmäßige körperliche Betätigung in der Verhütung eines Herzinfarkts oder einer anderen akuten Herzkomplikation sogar vorbeugenden operativen Maßnahmen überlegen sein.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
Ablehnung von Blutdrucksenkern überdenken
2 Montag, den 27. April 2015 um 09:22 Uhr
Redaktion Navigator-Medizin
Hallo Frau Baumann,

das Walken kann zwar kurzfristig den Blutdruck steigen lassen, aber Ursache eines generellen Bluthochdrucks ist die Bewegung sicher nicht. Im Gegenteil, damit tun Sie tendentiell das absolut richtige.
Allerdings halten wir Ihre Ablehnung der Blutdrucksenkung für gefährlich. Der Bluthochdruck kann auch durch die KHK bedingt sein. Und er erhöht Ihr Risiko für Folgekomplikationen - solange er unbehandelt bleibt.
Wir können hier nichts empfehlen, ohne Sie persönlich zu kennen, aber aus der Entfernung schiene uns am klügsten: mit Ihrem Arzt sprechen, weiter Walking, Blutdrucksenker einnehmen.
Dass die nur das Symptom bekämpfen stimmt einerseits, stimmt aber andererseits auch nicht. Denn Bluthochdruck ist kein Symptom irgendeiner Erkrankung (jedenfalls meistens nicht), sondern selbst eine Erkrankung. Und die muss behandelt werden, nochzumal, wenn das Herz nicht mehr optimal durchblutet wird.

Ihre email-Adresse haben wir entfernt, um Missbrauch durch Dritte zu vermeiden.

Viele Grüße
Ihr Navigator-Team
Sport bei koronarer KHK
1 Montag, den 27. April 2015 um 09:00 Uhr
BAUMANN, Annemarie
Seit 4 Wochen walke ich. Es war zu Beginn ziemlich mühsam, aber jetzt kann ich die Runde durchwalken, nicht schnell aber stetig etwas besser. Es bekommt mir sehr gut, ich freue mich immer auf die Runde, weil es mir direkt nach dieser gut geht, meine Gesamtkondition hat sich verbessert.
Aber es gibt für mich ein Problem, mein Blutdruck ist seither erheblich angestiegen. Trotz 24-Stunden-Messung war es dem Arzt nicht möglich, mir zu sagen, ob der Hochdruck im Zusammen-hang mit dem Walken steht. Das macht mich unsicher. Soll ich mit dem Walken wieder aufhören?? Ich möchte das nicht glauben. Und ein Blutdruckmittel möchte ich nicht nehmen. Damit wird doch nur das Symptom behandelt.
Eine Antwort wäre hilfreich.
Anzeigen