Kann man einen Kaliummangel oder Magnesiummangel mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen?

Nein. Wenn es mit einer kalium- und magnesiumreichen Ernährung nicht gelingt, die Serumspiegel von Kalium und Magnesium auf ausreichend hohe Werte anzuheben, sollten keine Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Geeignet sind in diesem Fall vielmehr Medikamente. Kalium wird in Form von Kaliumchlorid eingenommen, in einer Dosierung von 40 mmol pro Tag. Magnesium wird als Magnesiumaspartat oder Magnesiumcitrat verabreicht. Die Dosierung beträgt 10 mmol pro Tag.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen