Steigt mein Herzinfarkt-Risiko, wenn ich meine Cholesterin-Senker nicht regelmäßig einnehme?

Ja. Wer aufgrund deutlich erhöhter Cholesterin-Spiegel cholesterinsenkende Medikamente verordnet bekommt und diese nicht regelmäßig einnimmt, hat ein um 25% erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen (im Vergleich zu denjenigen, die ihre Medikamente nach Plan einnehmen).

Unsere 10 wichtigsten Tipps nach dem Herzinfarkt

weiterlesen...

Das konnte eine Studie bei Patienten, die sogenannte Statine (moderne Cholesterin-Senker) einnahmen bzw. einnehmen sollten, zeigen.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
Risiko
2 11. März 2020 um 12:41 Uhr
Haider Monika
Leider werden Betroffene oft mit dem relativen Risiko geschockt. Was sie brauchen, ist Information über das absolute Risiko, um auch das Risiko der Nebenwirkungen eines Medikamentes für sich selbst besser abwägen zu können.
Cholesterinsenker/Statine
1 19. Januar 2015 um 11:15 Uhr
Andreas Schlecht
Statine (HMG-CoA-reduktase inhibitoren) verhindern die Bildung von Mevalonsäure aus welcher einerseits das Cholesterin entsteht, andererseits aber auch Ubichinon. Ubichinon ist essentiell für die Funktion der Mitochondrien (ATP-Synthese). Meist entsteht duch den Einsatz von Statinen eine Herzinsuffizienz.