Welche Bedeutung hat der "Biomarker" CK-MB bei der Diagnose eines Herzinfarkts?

CK ist die Abkürzung für Creatin-Phosphokinase oder auch Kreatin-Kinase. Es handelt sich dabei um einen Eiweißkomplex, der maßgeblich an der Energiegewinnung der Muskeln beteiligt ist und der bei Muskelschäden vermehrt im Blut zu finden ist.

Unsere 10 wichtigsten Tipps nach dem Herzinfarkt

weiterlesen...

Bei einem Herzinfarkt führt die Schädigung der Herzmuskelzellen dazu, dass vermehrt Kreatin-Kinase vom Myokard-Typ (Myokard = Herzmuskel) ins Blut abgegeben wird. Und dieser Untertyp wird auch CK-MB genannt. Eine Erhöhung von CK-MB im Blut gilt deshalb als deutlicher Hinweis auf einen Herzmuskelschaden und ist im Verbund mit den typischen EKG-Veränderungen einer der wichtigsten diagnostischen Marker für einen Herzinfarkt.

Autorin:

Anzeigen